Aktuell:

Die nächsten Termine

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.

Herzlich Willkommen

..auf unserer neuen Homepage!

Hier erhaltet ihr ab sofort alle aktuellen Information zu Veranstaltungen, Projekten, Ferienspielen, ehrenamtlicher Arbeit und vieles mehr rund um das Jugendzentrum Hessisch Lichtenau. Wir freuen uns auf euren Besuch!

Euer Juz-Team

Einladung zum Pizzafest

Geschrieben von Sven Born am in Allgemein

Es ist soweit!DAS FEST WIRD AUF DEN 15.07.2014 VERSCHOBEN!!!! (GRUND: FUSSBALL)

Pizzaofen

Unser großes Projekt Pizzaofen ist vollbracht. Wir, die Jugendlichen vom Jugendzentrum, haben aus eigener Kraft und mit großen finanzieller Spenden einiger Sponsoren einen eigenen Pizzaofen gebaut! Nachdem nun mit den letzten Pinselstriche der funktionstüchtige Ofen nun auch noch schön gemacht wurde, wollen wir Euch alle herzlichst zur offiziellen Einweihung des Pizzaofens einladen und mit Euch gemeinsam bei hoffentlich schönem Wetter selbstgemachte Pizza backen und genießen. Auch Getränke stehen natürlich zum Verkauf bereit.
Über zahlreiches Kommen freuen wir uns!

Wann?: Freitag, 04.07.2014; ab 18.00 Uhr
Wo?: Freibadgelände Hessisch Lichtenau; Kalkbrunnen 21

Einladung zum Familienfest

Geschrieben von Sven Born am in Allgemein

Frühlingsfest für Familien

Das Ferienspielbündnis 5 x Ferien und der Arbeitskreis kommunale Jugendhilfe laden am 24. April ab 15 Uhr zu einem bunten Nachmittag auf das Freizeitgelände in Hessisch Lichtenau (Am Kalkbrunnen 21/altes Freibad) ein.

Die Aktion Jugend e.V. holt für euch das Spielmobil und das Zirkuszelt aus dem Winterschlaf. Wir verwandeln unsere Sommerresidenz in einen großen bunten Jahrmarkt mit süßen und herzhaften Leckereien. Gerd der Gaukler führt euch durch die Welt der Zauberei und Jonglage, mit dem THW Großalmerode geht´s hoch hinaus und mit Petra`s Ponyreiten aus Helsa könnt ihr den Tieren mal so richtig nah sein.

Mit vielen kleinen und großen Aktionen wird ein Ferientag bei uns zu einemtollen Erlebnis für die ganze Familie. Der Eintritt und die Aktionen sind kostenlos.

Wir freuen uns auf ein sonniges Frühlingsfest mit kleinen und  großen Gästen.

Familienfest für Klein und Groß

Bolzplatzprojekt, Sponsoren gesucht

Geschrieben von claudia am in Allgemein

Inhaltliche- und sozialpädagogische Idee

Auch wenn Hessisch Lichtenau auf den ersten Blick einige Sportmöglichkeiten bietet, so trügt dieser Schein. Denn sämtliche Sportplätze, die in Hessisch Lichtenau existieren sind nicht zur öffentliche Nutzung erlaubt. Somit ist gerade die Rexinger Straße davon betroffen, dass die Kinder und Jugendliche nah an der Straße und somit in einer sehr unsicheren Gegend spielen.

Da das oben abgebildete Grundstück in der Zwangsverwaltung aufgrund der Insolvenz des Voreigentümers liegt, wurde beim zuständigen Rechtsanwalt der Zwangsverwaltung angefragt, ob eine Reaktivierung des Bolzplatzes möglich wäre. Der Rechtsanwalt stimmte dem Vorschlag zu und so haben wir die Möglichkeit die Fläche kostenlos zu nutzen.

Auch die umliegenden Nachbarn sind begeistert von dieser Idee und somit besteht keine Angst, dass der Platz nach Fertigstellung auf Grund von Lärmbelästigung geschlossen werden muss.

Den Bolzplatz zu reaktivieren hat zum einen das Ziel, dass dieser wieder genutzt wird und die Kinder und Jugendlichen in dem Viertel einen sicheren Platz bekommen, bei dem auch die Anwohner ein Auge darauf haben, zum anderen ist dieses Projekt umzusetzen schon ein großes Ziel. Gemeinsam aus unterschiedlichen Kulturen daran zu arbeiten und die Abläufe solcher Projekte kennenzulernen, ist ein wichtiger Bestandteil für die berufliche und seelische Entwicklung der Projektteilnehmer. Verantwortung zu übernehmen und interkulturell orientiert zu arbeiten könnte ein weiteres Aushängeschild von Hessisch Lichtenau sein.

Sport dient zu Aggressionsbewältigung und hilft den Jugendlichen angestauten Frust, der durch Schule, Beruf oder privatem Umfeld auf kommt produktiv abzubauen. Das ganze Projekt „Bolzplatz Reaktivierung“ soll somit als Prävention Maßnahme dienen und helfen Vorurteile, die durch Unwissenheit und Distanzierung aufgebaut wurden wieder abzubauen.

Die Mitglieder der Aktion Jugend sind seit vielen Jahren in solche Projekte eingebunden und schon jetzt, in den Anfängen des Projekts zeichnet sich ab, dass die Jugendlichen mit Migrationshintergrund die Möglichkeit nutzen von den schon erfahrenen Jugendlichen zu lernen. Es wird miteinander füreinander gearbeitet.

So wie es sich jetzt herauskristallisiert, werden in den kommenden Jahren genau die Jugendlichen, die nun aktuell an dem Projekt mitarbeiten auch diesen Platz nutzen. Dies bedeutet, dass eine ganz andere Wertschätzung gegenüber der Fläche besteht als wenn andere Menschen sich für den Platz einsetzen würden. Aus sozialpädagogischer Erfahrung kann ich sagen dass ein solcher Platz ganz anders

 

genutzt und wahr genommen wird, wenn die Jugendlichen selbst für die Umsetzung verantwortlich sind.

Gemeinsam mit den Jugendlichen arbeiten wir während des Projekts Ressourcenorientiert. Das Handeln unserseits orientiert sich an den individuellen Ressourcen der Jugendlichen und in seltenen Fällen ihrer Familien. Wir berücksichtigen die individuellen Lebenslagen der jungen Menschen und bestärken sie darin, ihre vorhandenen Fähigkeiten und Fertigkeiten im schulischen, lebenspraktischen, familiären, sozialen und motorischen Bereichen zu erkennen und zu nutzen. Wir geben die Möglichkeit, sich beispielsweise in diesem Projekt verantwortliche Posten zu suchen und diese auch umzusetzen, ohne den Leistungsdruck, den sie vielleicht in der Schule verspüren. Es ist Platz für Fehler, aus denen man lernen kann. Auch spielt die Bedarfsorientierung eine wichtige Rolle, denn anhand des großen Bedarfs von Sportmöglichkeiten (Mitternachtssport usw.) wird sichtbar, dass mehr Zeit und Aufwand in diesem Bereich geleistet werden muss, um produktive Jugendarbeit zu machen.

Durch den Schutzschirm, dem Hessisch Lichtenau unterliegt, sind der Stadt die Hände gebunden und somit gibt es keine finanzielle Möglichkeit das Projekt zu stämmen. Wir sind auf Sponsoren angewiesen und hoffen, dass wir gemeinsam an einem Strang ziehen, wenn durch dieses Konzept deutlich wird, welche Bedarfe und Ressourcen in der Hessisch Lichtenauer Jugendarbeit vorhanden sind.

Partizipation: Miteinander = Füreinander

 

Geschrieben von claudia am in Allgemein

Team Karneval

Auch in diesem Jahr war das Ferienspielteam wieder beim Karneval dabei…

Unser diesjähriges Motto lautet:

In 10 Tagen um die Welt…”

Kinder von 6-12 Jahren können an dem Malwettbewerb teilnehmen,

das beste Bild wird auf die Titelseite des Programmheftes kommen.

Einsendeschluss ist der 27.03.2014

Also alles zum Thema “Flamson reist um die Welt…”

(Auf die Rückseite des Bildes bitte Name Alter und Anschrift!!!)

Es gibt tolle Preise zu gewinnen

Thanx `n`Contact

Geschrieben von Sven Born am in Allgemein

Rigobert Gaßmann (Jugendförderung Eschwege und Armin Bahl (Kreisjugendförderung Werra Meißner)

Rigobert Gaßmann (Jugendförderung Eschwege) und Armin Bahl (Kreisjugendförderung Werra Meißner)

 

Thanx `n` Contact 2014

Unter dem Motto „Thanx ’n’ Contact“ waren am Samstagabend alle Jugendleiter des Werra-Meißner-Kreis ins E-Werk eingeladen, um ihnen Danke zu sagen und mit ihnen und der Politik  in Kontakt zu treten. „Wir sind sehr froh, dass wir so viele tolle Menschen haben, die sich gern für die Jugendlichen engagieren und Inhaber der Jugendleiter-Card sind, mit diesem Abend wollen wir uns bei Ihnen bedanken“, erklärt Armin Bahl von der Jugendförderung Werra-Meißner.

Auch Eschweges Erster Stadtrat Reiner Brill, der früher selbst Jugendleiter ausgebildet hat, bedankte sich: „Wir wissen, welchen zunehmenden Leistungsdruck Jugendliche heute haben und finden es deshalb noch viel toller, dass sich so viele zum Jugendleiter ausbilden lassen und somit eine sehr verantwortungsvolle Arbeit und Vorbildfunktion übernehmen.“

Rund 200 Juleica-Inhaber, die die 40-stündige Ausbildung absolviert haben, gibt es im Kreis. Neben dem Abend im E-Werk erhalten die Inhaber ein Bonusheft, mit dem sie viele Vergünstigungen im Kreis und deutschlandweit erhalten. Zum Einstieg in den Abend spielten zwei Teams, bestehend aus Offiziellen, Kreisjugendring-Mitgliedern und Jugendleitern, das Jugendleiter- Duell, eine abgewandelte Version der Fernseh-Spielshow „Familienduell“. Hier konnten alle ihr Wissen über Zeltlager und die Vorlieben von Jugendlichen unter Beweis stellen. Danach trat Comedian Malte Pieper auf, der für den Abend aus Köln angereist war. Zum Abschluss gab es ein großes Büfett und eine Tombola, bei der die Juleica-Inhaber Preise wie Karten für das Konzert der Monsters of Liedermaching und Sondaschule in der Eschweger Stadthalle gewinnen konnten. (HNA vom 24.02.2014)

Knapp 120 Jugendleiter konnten wir an diesem Samstagabend erreichen und ihnen unseren größten Dank für ihre ehrenamtliche Tätigkeit aussprechen. Wir sind froh so viele tolle junge Menschen in unserem Kreis zu haben, der sich für andere einsetzt, egal ob Feuerwehr, Kreisjugendringe oder Sportvereine. Ohne diese vielen ehrenamtlichen Helfer wäre die Jugendarbeit wie wir sie hier im Kreis kennen nicht umsetzbar.

Veranstalter des alljährigen Thanx `n`Contact ist der Arbeitskreis kommunale Jugendarbeit (AKKJ) mit Unterstützung der Jugendförderung des Werra-Meißner-Kreises. In diesem Arbeitskreis treffen sich die Jugendpfleger der einzelnen Gemeinden und Städte, um sich über aktuelle Themen der Jugendarbeit auszutauschen. Hier ist Platz für Beratung, Austausch und Planung von Kooperationsprojekten.

Vielen Dank an die Jugendförderung des Werra-Meißner-Kreises, Reiner Brill (ertser Stadtrat und Stadtkämmerer der Stadt Eschwege, Sabine Wilke (Verein für Reginalentwicklung) und an Malte Pieper (Comedian) für die große Unterstützung der Jugendarbeit im Werra-Meißner-Kreis!

Herrn Stefan Reuß (Landrat SPD) möchten wir ebenfalls herzlich danken, auch, wenn er an diesem Abend nicht dabei sein konnte!

Euer Team vom AKKJ